BLACK WEEKEND – BEQUEM ONLINE

Schnäppchenzeit zum Jahresende – für alle ein Gewinn!

Eigentlich hat der Brauch seinen Ursprung in einem amerikanischen National-Feiertag: Da das nordamerikanische Erntedankfest (Thanksgiving) immer auf einen Donnerstag fällt, nehmen sich viele Amerikaner den Freitag danach als „Brückentag“ frei. Diese Freizeit nutzt seither der amerikanische Einzelhandel als Beginn der Weihnachts-Einkaufssaison für Rabattaktionen zum Ankurbeln des Konsums – und für sich selbst zum Schreiben „schwarzer Zahlen“. Inzwischen hat sich daraus eine internationales „Einkaufsfenster“ entwickelt, in dem in vielen Ländern der Welt für kurze Zeit so genannte „satte Rabatte“ angeboten werden.
Zur Herkunft der ursprünglichen Bezeichnung „black friday“ finden sich im Online-Lexikon allerdings gleich drei Erklärungsversuche, von denen jeder so ein bisschen was Wahres haben könnte. Der Begriff kann demnach z. B. seine Ursprung darin haben,

  • dass die Menschenmassen auf den Straßen und in den Einkaufszentren bei den ersten Aktionstagen aus der Entfernung wie eine einzige schwarze Masse erschienen,
  • dass an diesem umsatzstarken Tag die Händler die Chance haben, vor Jahresende aus einem Minus herauszukommen – also statt roter Zahlen schwarze zu schreiben, oder
  • dass die Händler an diesem Tag vom Geldzählen schwarze Hände bekommen könnten…

(zitiert nach WIKIPEDIA)

Was auch immer der Grund für die Bezeichnung sein mag, unterm Strich bietet er beiden Seiten, den Händlern wie den Schnäppchenjägern, ein paar aufregende Tage mit garantiertem Erfolgserlebnis. Zudem – auch das gilt sicher für beide Seiten – mit der „rosigen“ Aussicht auf „schwarze Zahlen“ im Geschäftsjahr …

Wiki-Link: https://de.wikipedia.org/wiki/Black_Friday